Pfarrstellenausschreibung

Pfarrstellenausschreibung

Nachdem der derzeitige Stelleninhaber zum 01. Juli 2020 in den Ruhestand geht, sucht die Evangelische Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe (Ev. Kirchenkreis Paderborn) zum frühest möglichen Termin für die Wiederbesetzung der 1. Pfarrstelle (100% Dienstumfang; unbefristet).

eine Pfarrerin/einen Pfarrer
ein Pfarrehepaar m/w/d

mit Freude daran, pastorale Aufgaben in Teamarbeit zu übernehmen.

Die Ev. Christus-Kirchengemeinde Emmer – Nethe ist im Jahr 2019 aus der Vereinigung der vormals selbstständigen Ev. Kirchengemeinden Brakel, Lügde, Marienmünster-Nieheim und Steinheim entstanden. Die Kirchengemeinde ist eine große Diaspora-Flächengemeinde im Nordkreis Höxter – die Stadt Lügde liegt im Kreis Lippe. Sie liegt in einer landschaftlich reizvollen Umgebung – dort leben und arbeiten, wo andere Urlaub machen. Alle Schulformen sind vorhanden.

Die Ev. Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe (ca. 8.500 Gemeindeglieder) hat drei Pfarrstellen. Eine engagierte Prädikantin aus dem Bezirk Marienmünster-Nieheim unterstützt das Pfarrteam. Zur 1. Pfarrstelle gehört ein Seelsorgebezirk mit ca. 2.800 Gemeindegliedern, die in den beiden Gemeindebezirken Marienmünster-Nieheim und Steinheim leben.

Wir wünschen uns:

  • Bewerber/innen, die mit Teamgeist, Engagement und persönlicher Überzeugung an der Weiterentwicklung der vereinigten Gemeinde mitarbeiten.

Wir bieten:

  • Eine Pfarrwohnung / ein Pfarrhaus, die / das in Absprache mit dem / der künftigen Pfarrstelleninhabenden angemietet wird.
  • Dienstbeschreibung nach Aufgabenplaner.
  • Ein engagiertes Presbyterium, das mit Mut und Zuversicht die Strukturen der neu gegründeten Gemeinde in der Gegenwart gestaltet und weiterentwickelt.
  • Ein vielfältiges Gemeindeleben mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen in den Gemeindebezirken (Hauskreisarbeit, Glaubenskurse, Flüchtlingsarbeit, Steinheimer Tisch …).
  • Das gottesdienstliche Leben in unserer Gemeinde ist geprägt von einer großen inhaltlichen und kirchenmusikalischen Vielfalt.
  • Freundliche Sekretärinnen unterstützen das Team in den vier Gemeindebezirken.
  • Die Konfirmandenarbeit organisieren wir mit unterschiedlichen Modellen vor Ort mit der gemeinsamen Teilnahme am Konficamp des Ev. Kirchenkreises Paderborn.
  • Wir arbeiten im Bereich der Jugendarbeit unserer Gemeinde an einer intensiven Vernetzung der gemeinsamen Teamerarbeit.
  • Es bestehen in allen Gemeindebezirken gute Kontakte zum gesellschaftlichen Leben mit vielfältigen Anknüpfungspunkten für die gemeindliche Arbeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich an den Pfarrer:

Holger Nolte-Guenther
Telefon: 05281 7252
E-Mail: holger.nolte-guenther@kk-ekvw.de

oder

Pfarrer Volker Walle
Telefon: 05272 3929033
E-Mail: volker.walle@kk-ekvw.de

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 01.04.2020 über die Superintendentur des Ev. Kirchenkreises Paderborn, Superintendent Volker Neuhoff, Klingenderstraße 13, 33100 Paderborn an die

Evangelische Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe
Bahnhostraße 8
32839 Steinheim

Karneval für alle

Steinheim (gw) Evangelische Kirchengemeinde bietet Karnevalsveranstaltung erstmals für alle Generationen und Konfessionen an.

In wenigen Tagen ist es wieder soweit: Der 33. Karnevalsnachmittag im Martin-Luther-Gemeindezentrum steht vor der Tür. Vielen Steinheimer Bürgern ist der Karneval der evangelischen Kirchengemeinde als reiner „Seniorenkarneval“ bekannt. Doch damit ist nun Schluss: „Dieses Jahr sind erstmals explizit alle Generationen und auch alle Konfessionen angesprochen“, freut sich Organisatorin Gabriele Valentin von der evangelischen Kirchengemeinde schon jetzt auf zahlreiche Narren.

„Immer mehr Altenheime veranstalten selbst einen Karnevalsnachmittag bei sich vor Ort, meist nur wenige Tage vor unserem Termin“, erklären die Veranstalter die Ausweitung der Zielgruppe. „Hier kann jetzt jeder kommen“, betont auch Rolf Hellweg, der 2013 selbst Karnevalsprinz in der Emmerstadt war und seine karnevalistische Vorerfahrung mit in die Organisation einfließen lässt.

Für bis zu 111 Besucher ist Platz im großen, aufwändig geschmückten Saal des Gemeindezentrums. Und auf diese wartet ein abwechslungsreiches Programm: Unter Anderem geben der diesjährige Karnevalsprinz Marc Obermann samt Gefolge und das Kinderprinzenpaar sich die Ehre, die Prinzensterne und die Sternschnuppen beweisen ihr tänzerisches Können, die allseits bekannten und beliebten Kumpelstilzchen treten auf und noch einige weitere Programmpunkte warten auf die Karnevalisten.

Beginn des geselligen Programms ist am Donnerstag, dem 20. Februar, um 14:11 Uhr. Einlass in das Martin-Luther-Gemeindezentrum ist bereits ab 13:00 Uhr. Karten können im Vorverkauf für sieben Euro im Büro der evangelischen Kirchengemeinde sowie bei der Buchhandlung Wedegärtner in Steinheim erworben werden. An der Tageskasse sind sie, sofern noch vorhanden, für acht Euro erhältlich. Die Verpflegung mit Kaffee, Kuchen, Bowle und weiteren Leckereien ist im Eintrittspreis enthalten.

 

Karneval 2020
Karnevalsveranstaltung erstmals für alle Generationen und Konfessionen

Kirchenwahl am 1. März 2020 in Westfalen

Seit der Vereinigung der ehemals vier selbständigen Kirchengemeinden zur Ev. Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe wird unsere Gemeinde von einem Bevollmächtigtenausschuss geleitet.

Dies wird sich ändern mit der Kirchenwahl 2020.

Dann wird das erste Presbyterium der vereinten Gemeinde gewählt.
Demokratisch gewählte Presbyterien leiten die evangelischen Gemeinden in Westfalen. Die Landeskirche ruft im kommenden Jahr unter dem Motto „geMEINde beWEGen“ zur Kirchenwahl am 1. März 2020 auf. Nicht nur in unserer vereinten Gemeinde wird gewählt, sondern in allen evangelischen Kirchengemeinden in der Ev. Kirche von Westfalen. Doch damit die stimmberechtigten Mitglieder unserer Gemeinde auch wirklich wählen können, brauchen wir in unseren vier Wahlbezirken mehr Kandidatinnen und Kandidaten als Plätze: Alle volljährigen Gemeindemitglieder unter 75 Jahren können sich zur Wahl stellen. Unsere Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe möchte viele Gemeindeglieder ermuntern, sich mit einer Kandidatur zu beschäftigen.

Die Presbyterinnen und Presbyter leiten zusammen mit den Pfarrern unsere Gemeinde. Sie sind verantwortlich für die Gestaltung des Gemeindelebens und kümmern sich um Mitarbeitende sowie Finanzen. Das Presbyterium vertritt die Gemeinde im rechtlichen Sinne, trägt also auch Verantwortung für den Haushalt und als Arbeitgeber. Es bestimmt den Kurs der evangelischen Kirche vor Ort, setzt Schwerpunkte und Akzente, trifft in bewegten Zeiten weitreichende Entscheidungen. Viele Fähigkeiten und Kompetenzen sind gefragt: ob Pädagogik, Kreativität und Fantasie, Organisation, Bauwesen oder Finanzen.

In unserer vereinten Gemeinde brauchen wir viele Menschen mit ihren unterschiedlichen Begabungen, damit wir miteinander auf einem guten Weg bleiben und Zukunft gestalten können.

Darum nun konkrete Fragen an Sie: Sie haben Fähigkeiten und Talente, die Sie in Ihrer Gemeinde einbringen möchten? Oder Sie kennen Menschen, die sich gerne engagieren möchten und auf deren Kenntnisse und Kompetenzen die Gemeinde nicht verzichten sollte? Dann reichen Sie doch Ihren Wahlvorschlag bis zum 29. November in einem unserer vier Gemeindebüros ein. Er muss von mindestens fünf wahlberechtigten Gemeindemitgliedern per Unterschrift unterstützt werden.

Alle für die Kirchenwahl 2020 wichtigen Informationen erhalten Sie bei den Bezirksversammlungen

  • am 17. November um 10:30 Uhr in
    Brakel, Gemeindehaus Bahnhofstraße 26
  •  am 17. November um 10:30 Uhr in
    Lügde, Johanniskirche, Seilerstraße
  • am 14. November um 19:00 Uhr in
    Nieheim, Gemeindehaus Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße 2
  •  am 20. November um 20:00 Uhr in
    Steinheim, Martin-Luther-Gemeindezentrum, Bahnhofstraße 8

Gemeindeversammlung zur Presbyterwahl 2020


Turnusgemäß wird am 01. März 2020 die nächste ordentliche Wahl der Presbyterinnen und Presbyter in der Evangelischen Kirche von Westfalen stattfinden. Presbyter leiten nach unserer Kirchenordnung zusammen mit den Geistlichen die Gemeinde.

Die Presbyterwahl 2020 ist die erste Wahl nach der Gründung unserer neuen Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe. Vorgesehen ist, dass aus den Bezirken Marienmünster-Nieheim und Lügde jeweils
drei, aus Brakel und Steinheim jeweils vier Presbyter zusammen mit den Pfarrern die Gemeindeleitung bilden. In jedem Bezirk unserer Emmer-Nethe-Gemeinde wird also eigenständig gewählt.

Nach der Wahlordnung unserer Kirche ist einige Monate vor dem Wahlsonntag eine Gemeindeversammlung in jedem Wahlbezirk durchzuführen. Im Bezirk Steinheim wird diese Versammlung am Mittwoch,
20. November, 20.00 Uhr stattfinden. Sie dient vorrangig der Findung von Kandidaten für die Presbyterwahl. Natürlich werden wir auch die aktuelle Situation unserer Gemeinde in Steinheim besprechen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie, lieber Leser, an dieser Versammlung teilnehmen und so Ihr Interesse an unserer Arbeit bekunden!

Der Kinderchor braucht Verstärkung

Du kommst im Sommer 2020 in die Schule oder besuchst bereits jetzt die erste bis vierte Klasse und singst gerne?

Dann bist Du bei uns genau richtig!

Wir sind der Kinderchor der Gemeinde Steinheim und treffen uns in der Schulzeit jeden Montag von 17:00 bis 18:00 Uhr im Martin-Luther-Gemeindezentrum an der Pyrmonter Straße. Neben dem Singen werden wir auch spielen und der Spaß wird dabei keinesfalls zu kurz kommen! Jedes Jahr haben wir besonders viel Freude an der Gestaltung des Weihnachtsgottesdienstes. Vielleicht hast Du ja Lust, bei unserem Krippenspiel mitzumachen? Wolltest Du nicht immer schon ein Engel, ein Hirte, auch ein Schaf, oder sogar Maria sein?

Natürlich singen wir auch in anderen Gottesdiensten, manchmal Ostern, im Sommer oder am Erntedankfest.

Unser erstes Treffen im Oktober ist am Montag, 07.10.2019, um 17:00 Uhr. Trau Dich und mach einfach mit! Für die Pause solltest Du etwas zu trinken mitbringen.

Auf Dein Kommen freuen sich die Kinder vom Kinderchor – und natürlich die Leiterin Gabriele Pollmann.

Neue Kita-Leitung: Patricia Fastenrath

Patricia Fastenrath
Liebe Gemeinde, mit diesen Zeilen möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen.
Seit dem 01.08.2019 gibt es mit mir im Ev. Katharina-von-Bora Familienzentrum ein neues Gesicht. Ich übernehme die Leitung des Familienzentrums und bin gespannt auf die neue Aufgabe in ihrer Vielfältigkeit. Mein Name ist Patricia Fastenrath, ich bin 28 Jahre alt und wohne gemeinsam mit meinen Mann in Steinheim. Ich bin ausgebildete Kinder- und Heilerziehungspflegerin und konnte in den letzten sieben Jahren umfangreiche Berufserfahrung als Inklusionsfachkraft und später als stellvertretende Leitung in zwei Kindertagesstätten sammeln.

Ich freue mich nun sehr darauf, gemeinsam mit Ihnen, liebe Gemeinde und Eltern, Ihre Kinder ein Stück auf Ihrem Lebensweg begleiten zu können, sowie die Entwicklung der Kleinsten in der Gemeinde miterleben zu dürfen.

Für meine zukünftige Arbeit ist mir besonders wichtig, dass wir das Ev. Katharina-von-Bora Familienzentrum gemeinsam mit dem Kita-Team stetig weiter entwickeln und an der bisherigen guten Arbeit des Teams anknüpfen können.

Ich freue mich nun auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit, gemeinsame Gottesdienste und eine schöne Kennenlernzeit.

Ihre Patricia Fastenrath

Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe ist gegründet

Vereinigungsgottesdienst
Über 400 Gläubige kamen zum Vereinigungsgottesdienst auf Gut Holzhausen. FOTOS: HEINZ WILFERT

HOLZHAUSEN – Mit einem Gottesdienst auf Gut Holzhausen wurde am Pfingstmontag mit über 400 Gläubigen die Gründung der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe vollzogen. Aus vier Gemeinden wird eine neue, die mit über 8.400 Gemeindegliedern Nachfolgerin der bisherigen evangelischen Kirchengemeinden Brakel, Marienmünster-Nieheim, Lügde und Steinheim ist.

„Wenn wir uns heute zu einer neuen Gemeinde zusammenschließen, verbindet sich damit ein Können und ein Müssen“, sagte Steinheims Pfarrer Ulrich Beimdiek an einem „bewegenden Tag“ in Holzhausen, wo die Familie von der Borch seit Generationen evangelisch ausgerichtet ist. „Dieser Prozess geschieht nicht aus eigener Kraft, sondern weil uns Gott lenkt“, so Beimdiek. Rasante Veränderungen in Kirche und Gesellschaft wie demographischer Wandel und der damit einhergehende Rückgang der Mitgliederzahlen, ein verändertes Berufsleben und Freizeitverhalten sowie neue Formen von religiösem Leben waren Anlass zur Gründung der neuen Gemeinde.

Vereinigungsprozesse von Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn führten bereits zur Gründung der Evangelischen Kirchengemeinde Weser-Nethe Höxter, der Evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg und der Evangelischen Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg. Die Kirchengemeinde Bad Driburg sollte ursprünglich der neuen Christus-Gemeinde angehören, entschied sich dann aber doch dafür, weiter selbstständig zu bleiben.

weiterlesen …

© QUELLE: Evangelischer Kirchenkreis Paderborn

20 Jahre Martin-Luther-Gemeindezentrum

Es ist der 31. August 1999. Nach rund zweijähriger Bauzeit nehmen Superintendent Berthold aus Paderborn, Pfarrer Beimdiek sowie das Presbyterium im Beisein vieler Gäste das Martin-Luther-Zentrum als neues Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Steinheim in Betrieb. „Wo früher Qualitätsmöbel hergestellt wurden, wollen wir heute als Kirche Qualitätsarbeit leisten“ – so das Versprechen des Presbyteriums, das mit großer Dankbarkeit und auch ein wenig Stolz das Konzept des großzügigen Zentrums erläutert. Dieses soll der Gemeinde, aber auch allen Steinheimer Gruppen und Vereinen als Begegnungsstätte dienen. Seit Baubeginn 1997 hatten sich viele Firmen, Gruppen und Einzelpersonen durch Eigenleistungen, aber auch mit großen Spenden und Preisnachlässen an der Finanzierung und Realisierung des Projektes beteiligt.

„Offenheit und Transparenz zeichnen diese Gemeinde aus und spiegeln sich auch in der Konzeption des offenen, lichtdurchfluteten Gemeindesaals“ erläutert die Architektin Lisa Pries-Bültmann aus Bielefeld/Münster in der Festversammlung ihr Konzept des neuen Gebäudes, das nun eröffnet wird. Die Anwesenden machen sich bei einem anschließenden Rundgang durch Alt-und Neubau ein Bild von den vielfältigen räumlichen Möglichkeiten und tauschen Erinnerungen an das ehemalige, rund 130 Jahre alte „Haus Frechen“ aus, das in das Gemeindezentrum integriert wurde.

Die neugeschaffene Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe nimmt nun – kurz nach ihrer Gründung Pfingstmontag – das zwanzigjährige Bestehen des Martin-Luther-Gemeindezentrums Steinheim zum Anlass, zu einem Festgottesdienst am 07. Juli 2019 in der Kirche mit anschließendem Empfang und Mittagessen im Gemeindesaal einzuladen. Wir hoffen, dass es zu einem Wiedersehen mit vielen Menschen kommt, die 1997 – 1999 das Gemeindehaus errichtet haben. Zu ihnen zählt der ehemalige Superintendent Christoph Berthold, jetzt Bielefeld, der für die Festpredigt zugesagt hat. Ebenfalls freuen wir uns auf die „Kump(el)stilzchen“, eine bekannte Gruppe aus dem Steinheimer Karneval, von der Katholischen Frauengemeinschaft, die 2019 wie damals 1999 einen fröhlichen Beitrag zum Geburtstagsfest zugesagt haben. Nicht fehlen darf natürlich die junge Generation: der Kinderchor der Gemeinde wird die Gäste nach dem Gottesdienst im Gemeindesaal begrüßen.

Herzliche Einladung zum Pfingstmontag 2019

Herzliche Einladung zum Pfingstmontag 2019
aus vier Gemeinden wird eine!

Vereinigungsgottesdienst zur Gründung der
Evangelischen Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe
Gut Holzhausen, Nieheim-Holzhausen
Pfingstmontag, 10. Juni 2019 – 13:30 Uhr

Kostenloser Bustransfer zum Vereinigungsgottesdienst:

Abfahrten:
12:30 Uhr ab Bahnhof Lügde
12:50 Uhr ab Bahnhof Steinheim
13:00 Uhr ab ZOB Nieheim

Rückfahrt:
16:00 Uhr ab Gut Holzhausen über Nieheim und Steinheim nach Lügde

Mitwirkende:

  • Lektoren und Chöre der neuen Gemeinde,
  • Ltg. Dennis Pape
  • Pfr. Ulrich Beimdiek
  • Pfr. Holger Nolte-Guenther
  • Pfr. Volker Walle
  • Pfr. Björn Corzilius, Bielefeld
  • Superintendent Volker Neuhoff, Paderborn

Anschließend laden wir zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken auf dem Gutsgelände

Dankgottesdienst am Pfingstsonntag

Wenn wir uns am Pfingstsonntag um 11:00 Uhr zu einem Abendmahlsgottesdienst in unserer Kirche versammeln, wollen wir mit großer Dankbarkeit auf die Arbeit zurückblicken, die in den vergangenen Jahrzehnten in unserer Gemeinde geleistet wurde. Unmittelbarer Anlass dazu ist die direkt am Pfingstmontag anschließende Vereinigung mit unseren Nachbargemeinden.

Viele Menschen haben über lange Jahre hin das Gesicht unserer Gemeinde geprägt. Zu ihnen zählen wir insbesondere die Mitglieder des Presbyteriums, die teilweise über Jahrzehnte hin hier vor Ort Verantwortung trugen. Aus einer kleinen Diasporagemeinde erwuchs schon im Verlauf des 2. Weltkrieges, vor allem aber durch die danach eintreffenden Flüchtlinge
und Heimatvertriebenen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten eine Gemeinde, in der zeitweise zwei Pfarrer, ein hauptamtlicher Kirchenmusiker, ein Vollzeit-Küster und sogar eine eigene Gemeindeschwester tätig waren. Seit 1972 gehört zu uns auch der Evangelische Kindergarten an der Ostpreußenstraße.

Unsere schöne Kirche, das Pfarrhaus, das Jugendheim an der Hospitalstraße (heute Haus der Malteser) und seit 1999 das Martin-Luther-Gemeindezentrum sind bis heute Treffpunkte einer Gemeinde, die das Erbe der Reformation bewahrt, ihre Verkündigungsaufgabe und ihre diakonischen Aufgaben ernst nimmt und dem allen zeitgemäß nachgeht. Uns liegt der Kontakt zu Kaliningrad/Königsberg, heute Russland, und zu unseren Freunden in Ilemera/Tansania am Herzen.

Allen, die bis heute in unserer Gemeinde Verantwortung trugen, möchten wir im Gottesdienst am Pfingstsonntag von Herzen Danke sagen.